zurück zu Home

Taube des Heiligen Geistes

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

In der Verkündigungsszene schwebt über dem Kopf Mariens die Taube des Heiligen Geistes, die die Botschaft des Engels begleitet. Obwohl die Taube eine der göttlichen Personen der Dreifaltigkeit vertritt, ist sie nicht durch eine stilisierte Darstellung überhöht, sondern ganz naturalistisch als im Flug innehaltender Vogel wiedergegeben. Die Naturnähe verstärkt so den Wahrheitsgehalt des wunderbaren Geschehens, ein Kunstmittel, das von Stefan Lochner erstmals in die Kölner Malerei des 15. Jahrhunderts eingeführt wurde. Jan van Eyck und vielleicht auch die Frührenaissancemalerei Italiens haben hier Lochner beeinflußt.

Dr. Rolf Lauer, Kunsthistoriker

Detailansichten zu diesem Bild:
Altar der Stadtpatrone, geschlossen Lilienvase aus der Verkündigung Kopf des Verkündigungsengels Kopf der Verkündigungsmaria Mantelschließe des Verkündigungsengels
Taube des Heiligen Geistes Altar der Stadtpatrone