Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Erzbischof Gebhard Truchsess von Waldburg

Amtszeit 1577-1582

Erzbischof Gebhard Truchseß von Waldburg war Sohn des Reichsfreiherren Wilhelm Truchseß zu Waldburg und Scheer. Er zeigte zu Anfang seiner Regierung eine betont katholische Haltung und empfing sogar die Priesterweihe. Zum Bruch kam es durch seine Liebesaffäre mit der Gerresheimer Stiftsdame Agnes von Mansfeld, deren Brüder ihn zwangen, das Verhältnis zu legalisieren. Daraufhin erklärte er für das Erzstift Köln Freiheit der religiösen Entscheidung. 1582 trat er zum protestantischen Glauben über und heiratete die Gräfin Agnes. Sein Versuch, das Erzbistum in ein weltliches Fürstentum zu verwandeln, scheiterte am Widerstand des Domkapitels und der Stadt Köln. Gebhard wurde von Kaiser und Papst abgesetzt, was zum Kölnischen Krieg mit seinem Nachfolger Ernst von Bayern führte. Gebhard starb 1601 kinderlos in Straßburg.

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4