search icon

Domkonzert für den Frieden - Freitag, 01.04.2022 um 20.30 Uhr

fb-ukraine.jpg
Herzliche Einladung zum Konzert "Solidarität für die Ukraine - Domkonzert für den Frieden"

28.03.2022


Unter dem Motto „Herr, gib uns deinen Frieden“ will die Kölner Dommusik mit einem Konzert, an dem alle vier Chöre am Dom sowie Domorganist Winfried Bönig mitwirken, ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zeigen. „Wir missbilligen jede kriegerische Auseinandersetzung und wollen ein Zeichen setzen gegen den von Putin und dem russischen Militär begonnenen Krieg“, betont Domkapellmeister Eberhard Metternich, Leiter der Kölner Dommusik. Auch unter den rund 250 Sängerinnen und Sängern gäbe es Menschen mit ukrainischen Wurzeln. „Ihnen und ihren Familien, von denen die meisten Angehörige in Städten wie Charkiw und Kiew haben, gilt im Moment unser ganzes Mitgefühl.“ Deshalb habe die Dommusik bereits vor drei Wochen eine Hilfsaktion gestartet, bei der vor allem Hygieneartikel für Mutter und Kind bzw. Babynahrung gesammelt worden seien, womit sich gerade ein Hilfstransporter auf dem Weg an die polnisch-ukrainische Grenze befinde.


Teil dieses umfassenden Unterstützungsprojektes ist nun auch das Konzert, das am 1. April um 20.30 Uhr im Dom stattfindet und zu dem Metternich und seine Chorleiterkollegen Oliver Sperling und Winfried Krane um Spenden unter dem Stichwort „Ukrainehilfe“ für Caritas International bitten. „Im Zentrum dieses Solidaritätskonzertes steht die Bitte um Frieden“, unterstreicht Metternich. „Daher werden mehrstimmige Motetten wie „Da pacem Domine“ von Melchior Franck oder auch Charles Gounod, „Verleih uns Frieden“ von Mendelssohn-Bartholdy oder „Wie liegt die Stadt so wüst“ von Rudolf Mauersberger gesungen.“ Eigens einstudiert haben die Chöre außerdem in ukrainischer Sprache ein „Gebet für die Ukraine“ von Valentin Silvestrov, jeweils eine Vertonung des ukrainischen Vater unser „Otche nash“ von Mykola Leontovych und Rihards Dubra sowie „Bogoroditse Devo“ von Sergeij Rachmaninow und die ukrainische Fassung von „Carol of the bells“, ebenfalls von Mykola Leontovych. Auftreten werden der Kölner Domchor, der Mädchenchor am Kölner Dom, das Vokalensemble Kölner Dom und die Domkantorei Köln. Geistliche Texte zwischen den einzelnen Chorauftritten spricht Domdechant Monsignore Robert Kleine. 
DOMRADIO.DE überträgt das Konzert im Livestream.
Der Eintritt ist frei, es gilt die 3G-Regel, Einlass ab 20.00 Uhr.
Die Reihe "Geistliche Musik am Dreikönigenschrein" wird finanziell unterstützt von der Kulturstiftung Kölner Dom.

Spendenaufruf für die Leidtragenden des Krieges

Spendenkonto Kölner Dom 
IBAN DE27 3706 0193 0013 6760 54 
Vermerk: Caritas international Ukrainehilfe

Alle Spenden gehen an Caritas international, das weltweit aktive Not- und Katastrophenhilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. Landesweit sind rund 1.000 Caritas-Mitarbeitende und viele Freiwillige in 34 Caritas-Zentren im Einsatz und leisten Tag und Nacht Überlebenshilfe für Kriegsbetroffene und Flüchtlinge. Caritas international unterstützt die Nothilfe der ukrainischen Kolleginnen und Kollegen. Weitere Informationen: www.caritas-international.de

KulturstiftungDombau Verein