search icon

Fürbitten und Friedensgebete zum Konflikt um die Ukraine im Kölner Dom

Kerzen.jpeg
Aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Ukraine ruft der Kölner Dom zum Gebet für den Frieden auf.

27.02.2022Von Markus Frädrich


Tief besorgt verfolgen wir die Berichte zum Vorstoß russischer Truppen in die Ukraine“, sagt Dompropst Msgr. Guido Assmann. „Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine, die von Krieg und Zerstörung betroffen und bedroht sind. In allen Gottesdiensten am Dom beten wir um Frieden für die Ukraine, Russland und ganz Europa.“

Ab sofort haben alle Menschen, denen der Friede in der Welt am Herzen liegt, die Möglichkeit, täglich zwischen 6 und 20 Uhr im Dom eine Kerze für dieses Anliegen zu entzünden oder in der „Kapelle der Barmherzigkeit“ einen Eintrag für das ausliegende Fürbittbuch zu verfassen. Die dort formulierten Gedanken werden in den Domgottesdiensten aufgegriffen.

Wie in vielen anderen katholischen Bistümern Deutschlands beten wir heute, 24. Februar, auch im Kölner Dom um 18 Uhr in der Andacht vor der Abendmesse insbesondere für den Frieden in der Welt.

Aus großer Sorge um die Menschen im Krisengebiet lädt das Kölner Domkapitel darüber hinaus am kommenden Samstag, 26. Februar, um 12 Uhr zu einem Friedensgebet am Vierungsaltar des Kölner Domes ein, das von Dompropst Msgr. Guido Assmann gehalten wird. DOMRADIO.DE überträgt die Andacht live.

KulturstiftungDombau Verein