search icon

Katholische ukrainische Gemeinde feiert Abendmesse im Kölner Dom

Friedensgebet (2).JPG
Am kommenden Donnerstag, 3. März, feiert die katholische ukrainische Gemeinde im Erzbistum Köln die Abendmesse nach byzantinischem Ritus im Kölner Dom. Der Gottesdienst wird dem Frieden im Kriegsgebiet gewidmet. Bereits um 12 Uhr mittags stimmt der Dom ins Friedensgeläut der europäischen Kathedralkirchen ein.

28.02.2022Von Markus Frädrich


Nach dem gut besuchten Friedensgebet im Kölner Dom am vergangenen Samstag, das wir bereits gemeinsam mit der katholischen ukrainischen Gemeinde gestaltet haben, laden wir sie am kommenden Donnerstagabend ein, im Dom eine deutschsprachige Heilige Messe im byzantinischen Ritus zu feiern“, so Dompropst Msgr. Guido Assmann. „Indem wir es ihnen ermöglichen, die ihnen vertraute Liturgie am Vierungsaltar des Kölner Domes zu begehen, möchten wir unseren Schwestern und Brüdern in dieser schweren Zeit Kraft, Halt und Heimat vermitteln. Wir möchten unsere aufrichtige Solidarität mit allen Ukrainern zum Ausdruck bringen und gemeinsam Gott um Frieden in der Ukraine, Europa und der ganzen Welt bitten.“

Hauptzelebrant des Gottesdienstes ist Pfarrer Mykola Pavlyk, Leiter der katholischen ukrainischen Gemeinde des byzantinischen Ritus im Erzbistum Köln. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes obliegt Mitgliedern dieser Gemeinde, die seit vielen Jahren für viele Ukrainer in Nordrhein-Westfalen das Zentrum ihres geistigen und kulturellen Lebens ist.

Die katholisch ukrainische Kirche des byzantinischen Ritus ist eine seit 1593 mit der katholischen Kirche unierte Kirche und daher eine Teilkirche der katholischen Kirche. Dennoch pflegt sie den byzantinischen Ritus, also die Liturgie, die aus den orthodoxen Kirchen bekannt ist. Ihr gehören etwa 4,3 Millionen Gläubige in der Ukraine sowie Polen, den Vereinigten Staaten, Kanada, Südamerika, Australien und Westeuropa an. Damit ist sie die größte unter den mit Rom unierten Ostkirchen. Der Sitz der Kirche befindet sich in der Auferstehungskathedrale in Kiew.

Im Erzbistum Köln gehören knapp 1000 Gläubige dieser Teilkirche an.

Die Abendmesse am Vierungsaltar des Kölner Domes am 3. März beginnt um 18.30 Uhr
DOMRADIO.DE überträgt die Heilige Messe live.

Die vorherige Anbetung mit Rosenkranz um den Frieden beginnt in gewohnter Weise um 18 Uhr am Marienaltar.

Bereits um 12 Uhr am selben Tag folgt der Kölner Dom dem Aufruf der Gemeinschaft der Bauverantwortlichen der großen Kathedral- und Domkirchen Europas von Norwegen bis Malta und von Spanien bis in die Ukraine und widmet das Angelusläuten einem siebenminütigen Friedensläuten.


KulturstiftungDombau Verein