Friedensoratorium LUX IN TENEBRIS abgesagt
Es sollten zwei ganz besondere Konzerte am Kölner Dom werden: Zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges und den Frieden, der sich im Mai 2020 zum 75. Mal jährt. Nun sieht sich Dom- und Stadtdechant Robert Kleine gezwungen, die beiden für den 7. und am 8. Mai geplanten Konzerte abzusagen.

„Ich bin sehr traurig, dass wir heute die laufende Verlosung kostenfreier Karten abbrechen müssen“, so Kleine, der in seiner Funktion als Stadtdechant gemeinsam mit Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen hatte. „Aber angesichts des bestehenden Versammlungsverbotes bis Karfreitag sehe ich keinerlei Chance auf Realisierung dieses großartigen Projektes zum geplanten Termin – vor allem, weil uns durch diese Ausnahmesituation nicht ausreichend Probetermine zur Verfügung stehen. Auch erscheint es aktuell sehr fraglich, ob die geplante Live-Übertragung auf den Roncalliplatz Anfang Mai zu realisieren gewesen wäre.“

 

Alle User, die auf www.koelner-dom.de bereits einen Kartenwunsch abgegeben haben, werden zeitnah über die Absage des Oratoriums informiert. Auch die angekündigten Werkseminare entfallen.

 

Hier können Sie direkt die Bilder anfordern
NEWS
14.03.2020
Kölner Dom nur noch zum Gebet geöffnet

Die Stadt Köln hat heute Nachmittag ein Veranstaltungsverbot erlassen, das bis zum 10. April auch für Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften gilt. Im Kölner Dom werden ab morgen deshalb nur noch einzelne Gottesdienste unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert und von DOMRADIO.DE übertragen. Der Dom wird ab morgen nur noch für Menschen geöffnet, die ihn zum Gebet aufsuchen möchten.

09.03.2020
lit.COLOGNE 2020: Domlesung entfällt

Die für kommenden Donnerstag geplante Domlesung im Rahmen des internationalen Literaturfestes lit.COLOGNE muss leider entfallen. Damit tragen die Veranstalter der Coronavirus-Lage in Deutschland Rechnung.

27.02.2020
Corona-Virus in NRW: Kölner Dom trifft Hygienemaßnahmen

Der Kölner Dom trägt der steigenden Zahl der Corona-Patienten in NRW Rechnung: Dompropst Gerd Bachner und Domdechant Robert Kleine setzen ab dem morgigen Freitag Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Kraft. Der Dom folgt damit den heute veröffentlichten Hinweisen und Anregungen des Erzbistums Köln.

17.02.2020
„Ich versuche, möglichst viele Mosaiksteine zu setzen“

Es werden Fleiß, Ausdauer und Disziplin erwartet. Doch das schreckt die Sängerinnen des Mädchenchores keineswegs ab. Ganz im Gegenteil. Wir bekommen viel zurück, sagen diejenigen, die jetzt für ihr fünfjähriges Engagement ausgezeichnet wurden. Denn Domkantor Oliver Sperling ehrte 14 Sängerinnen des Mädchenchores mit der Chormedaille.

10.02.2020
Dom nach Sturmnacht wieder geöffnet

Nach einer Sperrung des Kölner Doms und seines direkten Umfelds in der vergangenen Sturmnacht und dem Ausfall einiger Gottesdienste am heutigen Morgen ist die Kathedrale wieder geöffnet.