Mit dem WDR den Ostergottesdienst aus dem Kölner Dom live in 360 Grad erleben
Der WDR macht die gotische Kathedrale rundum erlebbar.

Mit dem WDR kann man zu Ostern trotz Corona doch in den Kölner Dom. Und sogar die Gottesdienste live erleben. Zumindest virtuell. Dazu macht der WDR die gotische Kathedrale rundum erlebbar. Für jeden: im Netz, auch ohne teure Technik.

 

Und in der Osternacht (21.00 - 23.30 Uhr) sowie am Ostersonntag (10.00 – 12.00 Uhr) und Ostermontag (10.00 – 12.00 Uhr) werden die beeindruckenden Rundum-Innenaufnahmen mit dem Audio-Livestream der Ostermessen untermalt. Damit ermöglicht der WDR, dass niemand zu Ostern auf einen Besuch verzichten muss, obwohl der Kölner Dom derzeit für Gottesdienste gesperrt ist.

 

Jetzt kommt der Höhepunkt des Kirchenjahres und die Gläubigen können wegen des Coronavirus nicht dabei sein“, erklärt WDR-Projektleiter Thomas Hallet die Idee. “Da muss man doch als WDR etwas machen: Zumindest virtuell kann man doch hinein in den Kölner Dom. Und wir werden dafür sorgen, dass man dazu die Gottesdienste an den Ostertagen live verfolgen kann, im Audiostream.“ Die Tonaufnahmen können auch nach den Messen zeitunabhängig abgespielt werden.

 

Das Oster-Special basiert auf der mit dem „Grimme Online Award“ und dem „Deutschen Digital Award“ ausgezeichneten WDR-Produktion „Der Kölner Dom in VR und 360 Grad“. Die beeindruckenden Aufnahmen wurden 2017 im Kölner Dom produziert und sind über koelnerdomlive.wdr.de mit dem Smartphone, Tablet oder PC erlebbar. Vorrangig war die Produktion für die Nutzung mit einer Virtual-Reality-Brille konzipiert. “In unserem Oster-Special dagegen kann jeder eine Dom-Tour machen, auch ohne Brille“, so Hallet. „Wir bauen dazu eine Seite mit 360-Grad-Ansichten, die man über den PC Browser oder das Smartphone erreichen kann.“

 

Hier können Sie direkt die Bilder anfordern
NEWS
24.03.2021
Liveübertragung am 26. März - 20 Uhr: Passionskonzert »Mich dürstet!«

Geistliche Musik am Dreikönigenschrein mit Vokalexkursion | Kölner Ensemble für Vokalmusik

23.03.2021
Kölner Dom nur noch zum Gottesdienst und zum Gebet geöffnet

Nach der Ankündigung der NRW-Landesregierung, dass aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Lage die bereits erfolgten Lockerungen wieder zurückgenommen werden, öffnet der Kölner Dom ab sofort wieder nur zu Gottesdiensten und für Menschen, die ihn zum Gebet aufsuchen möchten.

21.03.2021
„In unseren Chören steckt so viel Potenzial“ – Neue Kantoren für den Dom

Es musste erst die Pandemie kommen, um die Bedeutung des Kantors für die Liturgie noch einmal deutlich zu pushen. Denn in Zeiten, in denen kein Gemeindegesang erlaubt ist, verantwortet dieser nun das gesungene Gotteslob. Doch das will gelernt sein.

12.03.2021
Kölner Dom ab morgen wieder für Besichtigungen geöffnet

Seit dem 2. November 2020 hat der Kölner Dom den Auflagen des zweiten Corona-Shutdown Rechnung getragen und war ausschließlich zum Gebet und für den Besuch von Gottesdiensten geöffnet. Ab morgen ist außerhalb der liturgischen Zeiten auch wieder eine Besichtigung der Kölner Kathedrale möglich. Mit Auflagen.

08.03.2021
„In einer neuen Weise mit diesem Dom verbunden“

Domkapitel hat zwei neue Mitglieder In einer feierlichen Zeremonie sind Prof. Dr. Christoph Ohly und Kreisdechant Guido Zimmermann am dritten Fastensonntag als neue nichtresidierende Domkapitulare eingeführt worden. Ihre wichtigste Aufgabe könnte eines Tages sein, den Erzbischof zu wählen.