Dreikönigswallfahrt 2020: Pilgern mit Abstand
Auch in diesem Jahr lädt das Domkapitel im Vorfeld des Weihetags der Kölner Kathedrale am 27. September zur Dreikönigswallfahrt ein. Viele der gewohnten Gottesdienste und Angebote finden statt – unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Corona-Bestimmungen und -Hygienevorschriften.

„Herzlich laden wir Sie auch in diesem Jahr wieder ein, in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige die Spuren Gottes im eigenen Leben zu entdecken“, sagt Domdechant Robert Kleine – und verweist auf das das vorläufige Programm zur Wallfahrt auf www.dreikoenige-koeln.de. Viele der bewährten Gottesdienste und Veranstaltungen können auch in diesem Jahr angeboten werden, etwa die Dreikönigsbegegnungen für Grundschulkinder und Menschen aus Altenzentren, die Andacht für alle Ehejubilare, die Vigil der Jugend mit Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Dr. Tobias Schwaderlapp und die besinnliche „Nacht der Mystik“. Ebenso das Pontifikalamt zur Feier der Kirchweihe am 27. September.

 

Und doch ist in diesem Jahr auch manches anderes. So ist für die meisten Gottesdienste und Angebote ab dem 16. September eine Anmeldung auf www.dreikoenige-koeln.de erforderlich, denn für alle Veranstaltungen gilt eine Besucherobergrenze. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist zudem verpflichtend. In den Bänken des Domes wird dieser Schutz ebenfalls empfohlen. Das Singen ist während der Gottesdienste im Sitzen oder Stehen mit einem Abstand von zwei Metern erlaubt, nicht jedoch bei Prozessionen oder im Gehen.

 

Auch der Pilgerweg, der an den Tagen der Dreikönigswallfahrt nachmittags durch den Dom führt, nimmt in diesem Jahr einen anderen Verlauf. Ein Unterschreiten des Schreins ist leider nicht möglich, deshalb werden alle Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr durch den Chorumgang am Schrein vorbeigeleitet. Auch hier gelten die gängigen Abstandsregelungen.

 

„Dieser Einschränkungen zum Trotz sind wir froh und dankbar, in diesem Jahr überhaupt wieder zur Dreikönigswallfahrt einladen zu können“, sagt Domdechant Kleine. „Noch vor einigen Monaten konnten wir im Dom überhaupt keine öffentlichen Gottesdienste anbieten – wie wohltuend ist es da, dass wir inzwischen wieder in Gemeinschaft unseren Glauben feiern und uns auf den Weg zu den Heiligen Drei Königen machen können. Natürlich ist und bleibt dafür Grundvoraussetzung, dass dies in verantworteter Weise geschieht. Deshalb haben wir die gültigen Corona-Bestimmungen genau im Blick und behalten uns kurzfristige Programmänderungen vor.“

 

Das vollständige vorläufige Programm zur Dreikönigswallfahrt finden Sie auf www.dreikoenige-koeln.de.

 

---

 

Dreikönigswallfahrt: Einladung an Ehejubilare

 

Ob Silber-, Gold- oder Diamanthochzeit: während der diesjährigen Dreikönigswallfahrt sind alle Ehepaare am Samstag, dem 26. September um 12 Uhr herzlich eingeladen zu einer Dankandacht mit Musik, Weihrauch und Gebet. Nach dem Ehesegen begeben sich alle auf den Pilgerweg zu den Heiligen Drei Königen. Bitte melden Sie sich auf der Internetseite www.dreikoenige-koeln.de  oder telefonisch donnerstags zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr unter 0221 17940-222 an.

 

Ohne Anmeldung ist keine Teilnahme an der Dankandacht möglich. Die Andacht findet unter den jeweiligen aktuellen Coronabestimmungen statt.

 

Hier können Sie direkt die Bilder anfordern
NEWS
25.09.2020
Ausstellungen zu Dombauhütte und Domgrabung virtuell erleben

Traditionell lädt die Kölner Dombauhütte im Rahmen des Tages des offenen Denkmals im September alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür in ihre Werkstätten ein. Dieser musste 2020 ‒ wie so vieles andere ‒ entfallen. Als kleinen Ersatz hat die Dombauhütte nun die Ausstellungen in den Schaudepots auf der Domostseite auch auf ihrer Website www.koelner-dombauhuette.de in der Rubrik Aktuelles und Wissenswertes in zahlreichen Bildern, Texten und einem Video digital erlebbar gemacht. Die Ausstellungen selbst wurden in den vergangenen Wochen um neue Exponate erweitert.

20.09.2020
Dompropst Guido Assmann in sein Amt eingeführt

Zu Beginn des heutigen Hochamts im Kölner Dom ist Msgr. Guido Assmann in sein neues Amt als Propst der Kölner Kathedrale eingeführt worden. Damit übernimmt er den Vorsitz des Kölner Metropolitankapitels, das er künftig nach außen vertritt.

17.09.2020
Großes Domkonzert gedenkt Domkapellmeister Carl Leibl

Alle vier Chöre am Kölner Dom – der Kölner Domchor, der Mädchenchor sowie die Erwachsenenchöre Domkantorei Köln und Vokalensemble Kölner Dom – gestalten am 23. September um 20 Uhr das Große Domkonzert, das jedes Jahr traditionell in Kooperation mit Musikern des Gürzenich-Orchesters Köln stattfindet und im Wechsel von Francois-Xavier Roth, Chefdirigent des Orchesters und Generalmusikdirektor in Köln, und Domkapellmeister Eberhard Metternich dirigiert wird.

15.09.2020
Wiederaufnahme von Führungen in der Domschatzkammer

Nachdem die Kölner Domschatzkammer Anfang Juni 2020 nach einer längeren covid19-bedingten Schließung wieder geöffnet hat, sind seit dem 14. September 2020 unter bestimmten Auflagen auch wieder kleinere Führungen in der Schatzkammer möglich.

13.09.2020
„Gott ist die Quelle unseres Lebens“

Kölner Domsingschule holte Erstkommunion nach