Vier Christmetten am Heiligen Abend im Kölner Dom
Damit in diesem Jahr trotz der strengen Hygieneauflagen möglichst viele Menschen im Kölner Dom den Heiligen Abend feiern können, lädt das Domkapitel gleich zu vier Christmetten ein. Die Domkrippe wird in diesem Jahr nicht in der Kathedrale, sondern in einem Fenster des Römisch-Germanischen Museums aufgestellt.

Erhöhte Zahl der Weihnachtsgottesdienste

 

Wie viele Kirchen in der Kölner Innenstadt erhöht auch der Kölner Dom die Anzahl der Gottesdienste am Heiligen Abend, um möglichst vielen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen. „Neben der klassischen Christmette um 24 Uhr mit Kardinal Woelki laden wir zu drei weiteren Christmetten um 18 Uhr, 20 Uhr und 22 Uhr ein“, sagt Dompropst Msgr. Guido Assmann. „In jeder Liturgie können gemäß unseres aktuellen Sicherheits- und Hygienekonzepts bis zu 250 Gläubige ‚auf Abstand‘ mitfeiern.“

 

Großen Wert lege er auf den Hinweis, dass sich die Planungen für den Dom mit Blick auf die Corona-Lage und die Vorgaben des Erzbistums auch kurzfristig noch verändern könnten, so der Dompropst weiter. „Wir möchten im Kölner Dom festlich, aber verantwortungsvoll Weihnachten feiern“, so Assmann. „Der Schutz der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher und ihrer Gesundheit ist uns ein großes Anliegen, sodass wir unser bewährtes Hygienekonzept der jeweils aktuellen Lage anpassen.“

 

Anmeldung für Weihnachten, Silvester und Dreikönigsfest

 

Die stets aktualisierten Gottesdienstzeiten für die Weihnachtstage, Silvester und den Dreikönigstag sind auf www.koelner-dom.de zu finden.

 

Unter koelner-dom.de/zugangskarten können sich all jene, die für die Weihnachtsgottesdienste im Dom online eine Zugangskarte reservieren möchten, ab dem 14. Dezember, 9 Uhr, anmelden. Zugleich besteht in der Woche vom 14. bis zum 18. Dezember die Möglichkeit einer telefonischen Anmeldung zwischen 11 und 13 Uhr unter 0221-17940-222.

 

Eine Online-Anmeldung für die Gottesdienste rund um den Jahreswechsel (31.12.,1.1., 3.1.) ist auf der oben genannten Webseite ab Mittwoch, dem 23.12., möglich, telefonisch am 23. und 28.12. zwischen 11 und 13 Uhr.

 

Auch für den Dreikönigstag empfiehlt es sich, vorab ein Ticket zu reservieren. Die Anmeldung unter koelner-dom.de/zugangskarten ist ab dem 30. Dezember möglich, telefonisch kann man sich am 30.12., 4.1. und 5.1. jeweils zwischen 11 Uhr und 13 Uhr unter 0221-17940-222 anmelden.

 

Aufstellungsort der Domkrippe

 

„Da unsere Domkrippe in der Advents- und Weihnachtszeit ein sehr beliebtes Ziel für Klein und Groß ist und wir die Einhaltung der Abstandsregeln am üblichen Standort in der nördlichen Turmhalle nicht garantieren können, verzichten wir schweren Herzens in diesem Jahr auf ihre Aufstellung im Dom“, erklärt Domdechant Msgr. Robert Kleine. Stattdessen werde die vom Künstlerehepaar Theo und Barbara Heiermann gestaltete Krippe, die in verschiedenen Bildern die Weihnachtsgeschichte mit dem Kölner Alltagsleben verbindet, vom ersten Adventssonntag bis zum Fest der „Darstellung des Herrn“ am 2. Februar 2021 in einem Fenster des Römisch-Germanischen Museums (Roncalliplatz 4) zu sehen sein.

 

Im Dom selbst wird unter der Orgelempore wie bereits in den letzten Jahren die ältere, dreifigurige Krippe aufgebaut. Außerdem wird eine weitere Krippe mit Hirten und den Heiligen Drei Königen auf den Stufen der Vierung zu sehen sein.

 

Auf der Außentreppe vor dem Südportal des Domes werden ab dem 1. Advent zudem die Bronzefiguren der Kölner Stadtkrippe aufgestellt, die üblicherweise auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Roncalliplatz zu sehen sind.

 

Hier können Sie direkt die Bilder anfordern
NEWS
12.01.2021
Neue nichtresidierenden Domkapitulare ernannt

Am 7. März 2021 werden Pfarrer Guido Zimmermann, Kreisdechant im Kreisdekanat Euskirchen, und Prof. Dr. Christoph Ohly, Kommissarischer Rektor der Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT) – St. Augustin, als neue nichtresidierende Domkapitulare in ihr Amt eingeführt. Dompropst Monsignore Guido Assmann überreicht ihnen im Kölner Dom vor dem Kapitelsamt um 10 Uhr den Stern des Kapitels, sowie die Ernennungsurkunde des Erzbischofs von Köln Rainer Maria Kardinal Woelki.

08.01.2021
Kölner Domblatt 2020

Zum Ende des vergangenen Jahres ist im Verlag Kölner Dom die 85. Folge des Kölner Domblattes, des Jahrbuches des Zentral-Dombau-Vereins (ZDV), erschienen. Es ist dem Andenken an den ehemaligen Kölner Dombaumeister Arnold Wolff gewidmet, der am 24. Dezember 2019 verstarb.

04.01.2021
Trapezplatte des Dreikönigenschreins bleibt geschlossen

Die Gottesdienste finden am Dreikönigstag im Kölner Dom in gewohnter Weise statt, allerdings entfällt die übliche Prozession am Ende der Liturgien coronabedingt. Ebenso die Öffnung des Schreins.

16.12.2020
Dombauhütte Köln freut sich über den Eintrag des Bauhüttenwesens in das UNESCO-Register Guter Praxisbeispiele

Am Donnerstag, den 17. Dezember 2020, wurde das Bauhüttenwesen durch den zwischenstaatlichen Ausschuss der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe in das Register Guter Praxisbeispiele aufgenommen. Die Bewerbung war von 18 Bauhütten aus Deutschland, Frankreich, Norwegen, Österreich und der Schweiz eingereicht worden.

16.12.2020
Zum Tod von Domgoldschmied Peter Bolg

Die Kölner Dombauhütte trauert um den langjährigen Leiter der Goldschmiedewerkstatt, Peter Bolg, der am Montag, den 14. Dezember 2020, verstorben ist.