Dreikönigswallfahrt 2021: Geistliche Führungen und besondere Gottesdienste
Auch in diesem Jahr lädt das Domkapitel im Vorfeld des Weihetags der Kölner Kathedrale am 27. September zur Dreikönigswallfahrt ein. Traditionell führt in diesen Tagen ein besonderer Pilgerweg durch den Dom: Am Heiligen Christophorus und an der Mailänder Madonna vorüber zum Dreikönigsschrein, dann zum Gerokreuz, zur Schmuckmadonna und zur Kapelle der Barmherzigkeit. Darüber hinaus wird die Wallfahrt von zahlreichen Gottesdiensten, geistlichen Führungen und musikalischen Impulsen geprägt.

„Herzlich laden wir Sie ein, in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige die Spuren Gottes im eigenen Leben zu entdecken“, sagt Domdechant Msgr. Robert Kleine. „In diesem Jahr eröffnen wir die Dreikönigswallfahrt und den Pilgerweg in unserem Dom am 23. September, um an vier Tagen Pilgerinnen und Pilger aus Köln, dem Erzbistum und darüber hinaus im Dom zu begrüßen. Selbstverständlich beachten wir bei allen Gottesdiensten und Veranstaltungen in diesen Tagen alle aktuell geltenden Corona-Bestimmungen und Hygienevorschriften.“

 

Viele der bewährten Gottesdienste und Veranstaltungen können auch in diesem Jahr angeboten werden, etwa die Dreikönigsbegegnungen für Kita- und Grundschulkinder, die Wallfahrt für Menschen mit und ohne Demenz, die Andacht für alle Ehejubilare und die Andacht mit und für Geflüchtete(n) – in diesem Jahr aus aktuellem Anlass mit besonderem Gebet für die Menschen in Afghanistan. „Aufgrund der andauernden Pandemie ist für die Teilnahme an vielen Gottesdiensten und Veranstaltungen eine Anmeldung ab dem 15. September nötig“, so Domdechant Kleine – und verweist auf das vollständige Programm und die Anmeldeformulare auf www.dreikoenige-koeln.de.

 

Dort ebenfalls aufgeführt: Die von Domkapitularen und Kirchenmusikern gestalteten geistlich-musikalischen Abendführungen durch den Dom. „Diese Führungen nehmen den Dreikönigenschrein und die geistliche Bedeutung anderer wichtiger Ausstattungsstücke des Domes in den Blick“, erklärt der Domdechant. „Immer wieder begegnen uns dabei die Heiligen Drei Könige, deren Wanderschaft bis heute nachhallt.“ Die jeweiligen Betrachtungen zu Baugeschichte und Theologie der Kathedrale werden durch Orgelmusik bereichert.   

 

Zu den weiteren Schlaglichtern innerhalb der Wallfahrt gehören die Jugendvigil „Sternenlicht“ mit Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Dr. Tobias Schwaderlapp sowie der Ökumenische Gottesdienst zum Gedenkjahr „1700 Jahre Judentum in Deutschland“, in der Pater Elias H. Füllenbach O.P. predigen wird, Theologe und Vorstandsmitglied des Deutschen Koordinierungsrats der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

 

Das Pontifikalamt zur Feier der Kirchweihe feiert der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im Dom, der Abschluss der Domwallfahrt erfolgt im Rahmen einer feierlichen Vesper am Sonntagabend. „Die Kollekte, die in den Tagen der Domwallfahrt gesammelt wird, kommt in diesem Jahr einerseits einem Projekt der Kölner Malteser zugute, das seit vielen Jahren die medizinische Versorgung von Menschen ohne Krankenversicherung ermöglicht“, so Domdechant Kleine. „Mit dem anderen Teil unterstützen wir die Opfer der verheerenden Flutnacht im Juli 2021, deren Sorgen, Hoffnungen und Wünsche wir in den Tagen der Wallfahrt ganz besonders mit in unsere Gebete nehmen.“

----

 

Dreikönigswallfahrt: Wiederbelebte Wallfahrtstradition am Kölner Dom

 

Köln war im Mittelalter neben Rom und Santiago de Compostela zeitweise der bedeutendste Wallfahrtsort in Europa: Pilgerreisende aus allen Ständen und Schichten zogen zum kostbaren Dreikönigenschrein und verbreiteten den Ruf der Heiligen Drei Könige. Um die Wende des 18. zum 19. Jahrhundert war ein empfindlicher Einbruch und sogar ein vorläufiges Ende der Wallfahrt zum Kölner Dom zu verzeichnen, wofür unter anderem die geistigen Strömungen der Aufklärung verantwortlich waren. 

 

Das Domjubiläum 1998 zur 750-jährigen Wiederkehr der Grundsteinlegung des Doms sowie der Weltjugendtag 2005 brachten eine Wiederbelebung der Domwallfahrt mit sich – alljährlich zum Kirchweihtag des Domes am 27. September. 2019 wurde die Domwallfahrt in „Dreikönigswallfahrt“ umbenannt, um die Heiligen Drei Könige wieder stärker in den Fokus zu rücken. Im kommenden Jahr 2022 jährt sich die Chorweihe des Domes zum 700. Mal.

 

Hier können Sie direkt die Bilder anfordern
News
07.10.2021
Abbau des Hängegerüsts am Nordturm des Kölner Domes

Am Donnerstag, den 7. Oktober 2021, wurde das etwa 30 Meter hohe Gerüst, das in 105 Metern Höhe an der Nordwestecke des Nordturms des Kölner Domes hing, mit einem Hydraulikkran der Firma Wasel GmbH Schwerlastlogistik Turmdrehkrane / Hagedorn Unternehmensgruppe abgenommen. Die vorbereitenden Arbeiten begannen um 7:00 Uhr morgens. Gegen 10:15 Uhr konnte der erste Gerüstpfeiler abgehoben werden. Gegen 15:30 Uhr war die Abnahme des Hängegerüstes ohne Komplikationen oder Schäden für den Bau abgeschlossen.

05.10.2021
Abnahme des Hängerüstes verschoben

Aufgrund der starken Windverhältnisse am heutigen Dienstag, 5. Oktober, muss die Abnahme des Hängegerüstes am Kölner Dom leider kurzfristig verschoben werden. Das Hängegerüst wird nun wahrscheinlich am Donnerstag oder Freitag in dieser Woche abgenommen, die Sperrungen werden aufrechterhalten.

22.09.2021
„Der Friede fängt im eigenen Herzen an“ – Generalvikar Hofmann wirbt für das Beichtsakrament

Wer im oder am Dom arbeitet, betrachtet Kölns Kathedrale aus seiner ganz persönlichen Perspektive. Und er entwickelt oft eine besondere Vorliebe für einen bestimmten Platz. Für Generalvikar Markus Hofmann ist das der Beichtstuhl, wie er in der DOMRADIO.DE-Reihe „Mein Lieblingsort“ verrät.

15.09.2021
Tag der offenen Tür in der Kölner Domsingschule

Herzliche Einladung am Samstag, den 25. September und den 30. Oktober 2021 von 11 bis 13 Uhr.

13.09.2021
„Musik gibt Halt im Glauben“ – Kirchenmusikerin übernimmt Assistenz beim Kölner Domchor

Eine junge Frau, die mit einem Knabenchor arbeitet? Das ist eher selten, in der Kölner Dommusik aber möglich und sogar gewollt. Erste Erfahrungen hat Anna Goeke zuvor als Assistentin des Mädchenchores gesammelt. Nun hat sie den direkten Vergleich.