Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Matz und Schenk
Das Mittelbild zeigt die Herabkunft des Heiligen Geistes am ‘Tag der Pfingsten’, ein Ereignis, das als Gründungstag der Kirche gefeiert wird. Deshalb ist über dem Hauptbild die Schlüsselübergabe an Petrus zu sehen. Die Standfiguren in der Architekturrahmung des Hauptbildes verkörpern die vier Kardinaltugenden Stärke, Klugheit, Weisheit und Mäßigung. Im Sockelgeschoß stehen die vier lateinischen Kirchenväter Ambrosius, Gregorius, Hieronymus und Augustinus. Das bayerische Wappen und die Stifterinschrift König Ludwigs I. von 1848 sind an den oberen Ecken des Hauptbildes angebracht.
Dr. Ulrike Brinkmann, Kunsthistorikerin

Die Apostelgeschichte 2, 1-5
Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort.
Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.
Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

Bibel