Hohe Domkirche zu Köln, Dombauhütte; Foto: Matz und Schenk

Die 1841 von Jakob Schorb (1809-1858) gefertigte Marmorbüste des Erzbischofs Clemens August von Droste zu Vischering befindet sich seit 2012 in der Krypta des Domes. Ursprünglich stand diese überlebensgroße Büste im Kapitelsaal. Der bei David d´Angers in Paris ausgebildete und nach Aufenthalten in Rom und Florenz in Koblenz tätige Bildhauer erfüllte mit dieser Büste eine Stiftung des Clemens-August-Vereins. Im Gegensatz zu Schorbs sonstigen Porträtbüsten, die in antiker Tradition einen nackten Oberkörper zeigen, ist der Kirchenfürst - der Würde seines Amtes entsprechend - bekleidet und mit einem Brustkreuz dargestellt. Der Sockel der Figur mit dem Wappen des Erzbischofs wurde vom Steinmetzmeister Markus Heindl eigens für den neuen Standort in der Krypta geschaffen.
Dr. Marc Steinmann, Kunsthistoriker