Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Matz und Schenk

Die erste Station zeigt Christus mit gebundenen Händen und Dornenkrone vor Pilatus, der sich gerade von einer Dienerin die Hände in Unschuld waschen lässt. Links hinter dem Richterstuhl des Pilatus steht seine Gattin Claudia Procula, die, einer späteren Legende zufolge, ihren Gatten aufgrund eines Traumgesichtes dazu überreden wollte, Jesus freizulassen.  Der Hohe Priester auf der anderen Seite des Pilatus spricht sich hingegen offenbar für dessen Verurteilung aus. Der Soldat mit Helm und der Henkersknecht, die Christus am Gewand gepackt haben und festhalten, sind Leitfiguren, die in nahezu allen Bildfeldern des Kreuzweges zu finden sind. Die Kreuzwegstation ist bezeichnet: „Jesus wird zum Kreuzestode verurtheilt“.
Matthias Deml, Kunsthistoriker

Jesus wird zum Tode verurteilt

Markus 15,15
Pilatus ließ, um die Menge zufriedenzustellen, Barabbas frei und gab den Befehl, Jesus zu geißeln und zu kreuzigen.

Bibel