Die Chorkapellen sind mit mittelalterlichen Wandschränken ausgestattet, von denen zwei um 1890 neue Holztüren mit Maßwerkschmuck und dekorativem Eisenbeschlag erhielten.
Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Matz und Schenk

Die historistische Gestaltung der Schranktüren wurde von dem Utrechter Künstler Wilhelm Mengelberg entworfen, der für den Kölner Dom zahlreiche Ausstattungsstücke im neugotischen Stil schuf. Während der Wandschrank in der Achskapelle Reliquien enthielt, werden im abgebildeten Schrank der Stephanuskapelle noch heute die heiligen Öle aufbewahrt. Darauf verweist die Beschriftung ‘SACRA OLEA’.
Hildegard Schäfer M.A., Kunsthistorikerin