Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Erzbischof Hildebold

Amtszeit 784/87-818

Bald nach seiner Amtseinsetzung in Köln wurde Erzbischof Hildebald (Hildebold) Vorsteher der Hofkapelle Karls des Großen und damit einer der engsten Vertrauten des Frankenherrschers. Die Erhebung seines Bistums Köln zum Erzbistum, das von Karl dem Großen in seinem Testament 'eleganteste Braut Christi nach Rom' genannt wird, fällt in seine Regierungszeit. Köln war damals schon zu einer bedeutenden Metropole eines großen Kirchensprengels aufgestiegen und konnte sich vieler Kirchen und Reliquien rühmen. Zur Kirchenprovinz Köln zählten damals die Suffraganbistümer Lüttich, Utrecht, Münster, Osnabrück, Minden und zeitweise auch Bremen. Früher wurde - wohl zu unrecht angenommen - das Hildebald Erbauer des karolingischen 'Alten Doms' war. Sicher geht auf Hildebald die bedeutende Kölner Dombibliothek, von der 13 Bände noch erhalten sind, zurück. Hildebald wurde früher gelegentlich als Heiliger verehrt.

 

Ruhestätte: Köln, St. Gereon.

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4