Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Erzbischof Anno II.

Amtszeit 1056-1075

Bischof Anno II. stammte aus einer Familie von Freien auf der schwäbischen Alb. Kaiser Heinrich III., dessen Hofkaplan er war, ernannte ihn 1056 zum Erzbischof von Köln. Nach dem Tod des Kaisers entführte er 1062 dessen Sohn und die Reichsinsignien, um ihn dem Einfluß seiner Mutter Agnes zu entziehen. ("Staatsstreich von Kaiserswerth") 1072 wurde er Reichsverwalter und damit zweiter Mann im Staat. Unter Annos Regierung wurden viele Kölner Kirchen aus- und umgebaut. Auch galt er als leidenschaftlicher Sammler von Reliquien für sein Bistum. Er baute die Kirche St. Maria ad Gradus und die Abtei Siegburg. Stadtpolitisch war seine Regierungszeit durch Auseinandersetzungen mit der Kölner Bürgerschaft geprägt. Als er ein Kölner Kaufmannsschiff für einen bischöflichen Gast beschlagnahmen ließ, kam es zum Bürgeraufstand, und er mußte aus der Stadt fliehen. Zurückgekehrt ließ er die Häuser seiner Hauptgegner plündern, weil diese ihn nicht um Verzeihung bitten wollten. Bald nach seinem Tod begann man, besonders in seinen Stiftungen, ihn als Heiligen zu verehren. Er gilt als Patron der Gichtkranken.

 

Ruhestätte: Abtei Siegburg, Schrein

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4