Amtszeit 1969-1987

Erzbischof Joseph Kardinal Höffner wurde in Horhausen/Westerwald am 24. Dezember 1906 als Sohn eines Landwirtes geboren. 1932 wurde er in Rom zum Priester geweiht. Von 1962-1969 war er Bischof von Münster. Er war ein über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter Wissenschaftler. 1968 wurde er Koadjutor von Kardinal Frings, der zu erblinden begann. 1969 wurde er zum Erzbischof von Köln gewählt. Kardinal Höffner war zweimal Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und trieb maßgeblich die Aussöhnung mit den polnischen Bischöfen voran. Sein Rat war nicht nur bei der Bundesregierung, sondern auch in Rom gefragt. Er gehörte in seiner Zeit zu den einflußreichsten Bischöfen der Weltkirche.

 

Ruhestätte: Kölner Dom, Erzbischöfliche Gruft