Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Fundament zu den Chorpfeilern

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Von links vorne nach rechts hinten erstreckt sich bogenförmig das gemeinsame Fundament für die Pfeiler des gotischen Chorhauptes. Im Grundriss sieht die Fundamentierung aus wie ein nach Westen offenes U.

Rechts vorne steht auf einer modernen Ziegelunterfangung das ursprüngliche Fundament zum Hauptaltar des gotischen Domes. Im 17./18. Jahrhundert wurde der Altar ein Stück nach Osten versetzt; dort hat er kein eigenes Fundament mehr.

Hinter der Ziegelunterfangung wird, nach geringen Spuren, der Altar der ältesten hier bekannten Kirche aus frühmittelalterlicher Zeit angenommen. Zu diesem frühen Kirchenbau gehören die im Hintergrund liegenden Reste eines Fußbodens. Dieser war mit dreieckig und rautenförmig geschnittenen, schwarzen und weißen Marmorplättchen belegt.

 

Ulrich Back

 

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4