Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Bogen zwischen den Turmfundamenten

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Im Vordergrund ist zwischen die Fundamente zu den beiden großen Domtürmen ein Bogen gespannt, auf dem vom 15./16. bis zum 19. Jahrhundert die provisorische westliche Abschlussmauer des Domes stand. Das ehemalige Portal dieser Wand ist hinter dem Gitter wieder aufgerichtet.

Im Hintergrund erkennt man eine senkrechte Fuge zwischen den Fundamenten für die Westwände der Türme. Das Südturmfundament links stammt aus der Mitte des 14. Jahrhunderts, rund 100 Jahre jünger ist die Masse des rechts angebauten Nordturmfundamentes. 1846 wurde es um einen bis dahin noch fehlenden kleinen Teil im Mittelgrund rechts ergänzt. Dies ist eines der wenigen, nicht aus dem Mittelalter stammenden Domfundamente.

 

Ulrich Back

 

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4