Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Baustraße

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Man sieht den Rest einer Baustraße, die vorne, an der stärksten Steigung, mit Kopfsteinen gepflastert und weiter hinten mit Kies belegt war. Diese Trasse führte, in der Zeit der Chorweihe von 1322, durch das Nordquerhaus in den Dominnenraum.

Die Belieferung der gotischen Baustellen erfolgte stets über die am Rhein beginnende, nördlich des Domes ost-west-verlaufende Trankgasse. Von dieser knickten die Zufahrten zu den einzelnen Baustellen nach Süden ab.

Die beiden Pfeilerfundamente auf der linken Seite beendeten in der Mitte des 15. Jahrhunderts die Nutzungszeit der Straße.

 

Ulrich Back

 

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4