Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Wange einer Baustellentür

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Die großen Trachytsteine dienten ursprünglich als Eckquader eines sich nach links erstreckenden Gebäudes. Später wurden eiserne Türkloben in die Quader eingelassen, die fortan das Gewände eines Tores bildeten. Mit diesem konnte man im 14./15. Jahrhundert eine gepflasterte Zufahrt zur damaligen, rechts hinten liegenden Dombaustelle verschließen. Nachdem die Baustraße ausgedient hatte, wurde das Tor entfernt. In die Trasse hat man Pfeilerfundamente gesetzt und diesen Bereich mit Schutt verfüllt.

 

Ulrich Back

 

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4