Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

News

31.01.2018

Wald-Fotografien am Kölner Dom

Köln, Dom, Fotoinstallation "Embassy of Trees", 7.-21. Februar 2018, Fotomontage Embassy of Trees I (© ellen bornkessel)

Großformatige Fotografien von Baumszenen der Künstlerin Ellen Bornkessel sind vom 7. bis zum 21. Februar vor der Westfassade des Kölner Doms zu sehen.

Die Bauzäune am Dom: Eigentlich werden sie zum Finale der Karnevalssession aufgestellt, um die gotische Fassade zu schützen. In diesem Jahr werden sie zusätzlich verschönert - auf Initiative der Kölner Künstlerin Ellen Bornkessel. Sie bringt mit ihrem Projekt "Embassy of Trees" die Natur in die Stadt zurück. Mit großformatigen Fotografien von Bäumen, die sie am Dom zeigen wird, will sie darauf aufmerksam machen, dass nur eine grüne Stadt lebenswert ist.

 

"'Embassy of Trees' ist und hat eine Botschaft", sagt Domkapitular Prälat Josef Sauerborn, zugleich Künstlerseelsorger des Erzbistums Köln. "Die Fotoinstallation von Ellen Bornkessel, 'Embassy of Trees', zeigt Baumszenen aus Köln in ihrer ganzen Fülle und Schönheit. Sie vertritt die Bäume und mit ihnen die Natur und Schöpfung. Auch der Dom ist und hat eine Botschaft, eine Embassy of God, in einer schöpfungsvergessenen Welt. Seine Säulen ragen mit ihren Kapitellen wie Bäume in den Himmel der Gewölbe. Die Installation umarmt für einige Tage den Dom und tritt mit ihm ein für die Schöpfung in einer bedrohten Welt."

 

Parallel zu ihrer vom Domkapitel unterstützen Installation lädt die Künstlerin zu Vorträgen über Stadtbegrünung und die Bedeutung der Wälder für unser Klima ein und verschenkt in Performances Setzlinge an Passanten. "Als Künstlerin möchte ich ein deutliches Zeichen setzen", sagt Ellen Bornkessel. "Deshalb gründe ich die 'Embassy of Trees'. Sie appelliert an uns Menschen, sich mit der Natur zu versöhnen, sich für Klimaschutz einzusetzen und jetzt Bäume zu pflanzen. Die Wildheit, Kraft und Schönheit der Natur, die mit diesem Projekt wieder Einzug in die Stadt hält, ist auch ein Plädoyer für mehr Lebendigkeit, Vielfalt und Schönheit in unserem Leben."

 

Auch Dompropst Gerd Bachner begrüßt das Projekt: "Nicht nur, weil es zu einem Leben im Einklang mit Gottes Schöpfung aufruft. Sondern auch, weil die Schönheit der Fotografien schon jetzt ein wenig Frühling in die Domumgebung bringt."

 

Markus Frädrich

Köln, Dom, Fotoinstallation "Embassy of Trees", 7.-21. Februar 2018, Fotomontage Embassy of Trees I (© ellen bornkessel)

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4