Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Dombauhütte

Heute hat die Kölner Dombauhütte etwa 100 Mitarbeiter, davon arbeiten ungefähr 80 im handwerklichen und restauratorischen Bereich. Die größte Gruppe sind die Steinmetzen, deren Schwerpunkt in der Steinerneuerung liegt. Während der Großteil der Steinmetzen in den Werkstätten neue Werkstücke erstellt, gibt es eine kleinere Gruppe von Versetzsteinmetzen, die in erster Linie auf den Baustellen arbeiten. Für die Erneuerung von figürlichen Darstellungen und die Herstellung von Gipsmodellen, die den Steinmetzen als Vorlage für die Bauornamentik dienen, sind die Bildhauer der Dombauhütte zuständig. Die Konservierung historischer Steinbereiche liegt bei den Steinrestauratoren.

Eine weitere große Abteilung der Dombauhütte ist die Glaswerkstatt, in der Glasmaler und Kunstglaser mit der Rekonstruktion zerstörter Fenster beschäftigt sind. Die Konservierung der sensiblen historischen Fenster des Domes erfolgt durch Glasrestauratoren. Weitere Berufsgruppen der Dombauhütte, die als Ausbildungsbetrieb ihr Wissen auch stets an die junge Generation weitergibt, sind Gerüstbauer, Dachdecker, Schreiner, Schlosser und Schmied, Gold- und Silberschmied, Maler und ein Installateur.

Handwerklicher Leiter der Kölner Dombauhütte ist der Hüttenmeister. Seit 2002 hat das Amt Steinmetzmeister Uwe Schäfer inne.

Kontakt
Dombauverwaltung Köln
Roncalliplatz 2
50667 Köln
Tel.: 0221 - 17940-300
Fax: 0221 - 17940-399
info[at]dombau-koeln[dot]de
www.dombau-koeln.de

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4