Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Marienschranke

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Die östliche Schranke der Südseite zeigt sieben Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria, die neben Petrus die zweite Patronin des Domes ist. Der Zyklus beginnt mit der Verkündigung der Geburt Mariens an Joachim (links). Dann folgt die Darstellung der Geburt Mariens, die Verkündigung an Maria, die Geburt Christi und die Darbringung Jesu im Tempel. Marientod und Marienkrönung beschließen die Bildfolge. Die Auswahl der Marienszenen orientierte sich offenbar an den großen Marienfesten. Der Festtag der Himmelfahrt Mariens, an dem 1248 der Grundstein zum gotischen Neubau des Domes gelegt wurde, ist durch die beiden Darstellungen von Marientod und Krönung Mariens repräsentiert.
Dr. Klaus Hardering, Kunsthistoriker

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4