Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Adlerpult, 1854

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Das aus Bronze gegossene Lesepult in Gestalt eines Adlers diente zum Verlesen liturgischer Texte. Das Buch lag dabei auf den weit ausgebreiteten Flügeln des vollrund gebildeten Adlers, der - mit seinen gewaltigen Krallen einen Drachen zertretend - auf einer Kugel steht. Der hohe, dreiseitige Sockel ruht auf Löwen und hat die Form eines gotischen Tabernakels mit Maßwerkfenstern und Strebepfeilern. Als Nachbildung des berühmten Adlerpultes von 1372 in der Marienkirche in Tongern wurde das Adlerpult des Kölner Domes 1854 in Lüttich gegossen. Es kam durch den Architekten Vincenz Statz in den Dom, als man sich um eine Erneuerung der Innenausstattung des Domes im gotischen Stil bemühte.
Hildegard Schäfer M.A., Kunsthistorikerin

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4