Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Barocke Standleuchter, um 1780

Foto: © Dombauarchiv Köln, A. Wolff

Die 2,60 Meter hohen bronzenen Standleuchter wurden 1780 nach einem Entwurf von Etienne Fayn von Boureux in Lüttich gegossen. Sie gehörten zur barocken Umgestaltung des Chores, die um 1770 nach Plänen des Lütticher Architekten Etienne Fayn entstanden ist. Nach der Vollendung des Domes wurden 1895 die barocken Kunstwerke beseitigt. Nur wenige Ausstungstücke dieser Zeit sind noch heute im Dom zu sehen wie z. B. diese vier prachtvollen Kandelaber. Auf den Flächen des dreiteiligen Fußes ist der hl. Petrus mit dem Wappen des Erzstiftes Köln dargestellt.
Dr. Leonie Becks, Kunsthistorikerin

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4