Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Jahresstäbe

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Die goldgefaßten, hölzernen Jahresstäbe über dem Eingang zur Schatzkammer zeigen an, wie viele Jahre der regierende Erzbischof im Amt ist. Jahr für Jahr wird am Jahrestag der Amtseinführung des Erzbischofs ein weiterer Stab hinzugefügt. Dies ist auch auf der Inschrifttafel unterhalb der Stangen zu lesen. 'Quot pendere vides baculos, tot episcopus annos huic Aggripinae praefuit', das heißt: 'Wie viele Stäbe du hängen siehst, so viele Jahre residiert der Bischof von Köln'. Woher dieser Brauch stammt und seit wann er ausgeübt wird, ist nicht bekannt. Nachweisen läßt er sich jedoch schon für das Jahr 1587, wie den Beschreibungen des Utrechter Reisenden Arnoldus Buchelius zu entnehmen ist.
Dr. Leonie Becks, Kunsthistorikerin

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4