Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Verkündigung an Maria, 1712

Foto: © Dombauhütte Köln, Matz und Schenk

Das Ölgemälde mit der Darstellung der Verkündigung an Maria wurde 1712 von Petrus Bequerer gestiftet, einem Priesterkanoniker am Kölner Dom. Es handelt sich um eine der zahlreichen Nachbildungen des Gnadenbildes in der Kirche Santissima Annunziata in Florenz. Das dortige Verkündigungsfresko aus der Mitte des 14. Jahrhunderts ging der Überlieferung nach auf ein älteres Fresko zurück, bei dem ein Engel, während der Maler schlief, das Gesicht Mariens malte. Das auf derart wundersame Weise vollendete Werk wurde als Gnadenbild hochverehrt und mehrfach kopiert. Auch in Köln und Umgebung sind einige Nachbildungen bekannt.
Hildegard Schäfer M.A., Kunsthistorikerin

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4