Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Marienkrönungsfenster, um 1330/40

Foto: © Dombauarchiv Köln

Auf einem siebenstufigen Unterbau erhebt sich das Mittelbild mit Christus und Maria, die gekrönt auf einer Thronbank sitzen. Sie verkörpern das himmlische Brautpaar ('sponsus und sponsa') aus dem Hohelied Salomos. Der Unterbau stellt den Thron Salomos dar, die zwölf Löwen auf den Stufen vertreten die Apostel. Die überaus reiche Rahmenarchitektur symbolisiert das himmlische Jerusalem. In den oberen Baldachinen stehen sechs Engel als Wächter der Himmelsstadt, darunter Propheten mit Spruchbändern. Die weiblichen Gestalten zu Seiten der Mittelszene verkörpern die Tugenden der Gottesmutter: Wahrhaftigkeit, Klugheit, Jungfräulichkeit und Demut.
Dr. Ulrike Brinkmann, Kunsthistorikerin

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4