Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Bestattungen im Eingangsraum

Zwei Sarkophage aus wertvollem roten Buntsandstein sind am Ort ihrer Auffindung verblieben. Die Grabplätze waren durch in Stein gemeißelte umlaufende Inschriften im originalen Fußboden des Eingangsraumes kenntlich. Hier ist auch das Jahr der Bestattung für den vorne stehenden Sarkophag genannt: 1277. Noch während der Bauzeit des Chores zum gotischen Neubau wurde der Alte Dom also für hochrangige Bestattungen genutzt. Einer der hier Beigesetzten trug das Ornat eines Bischofs. Seit der Spätantike und besonders seit der frühen Karolingerzeit wurde es verschiedentlich untersagt, im geweihten Kirchenraum zu beerdigen; daraus entwickelte sich die Bestattung vor den Schwellen (im Eingangsraum), zunächst als Ausdruck der Demut verstanden, später als Privileg, das gegen hohe Vermächtnisse vergeben wurde.
Dr. Sebastian Ristow, Archäologe

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4