Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Epitaph Adolph von Schauenburg, 1561

Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln

Die Renaissance-Epitaphien der Brüder Adolf III. und Anton von Schauenburg befanden sich ursprünglich im Binnenchor des Domes. Sie waren an den beiden östlichen Chorschranken einander gegenüberliegend angebracht. 1841 oder 1863 wurden sie an ihren heutigen Standorten in der Stephanus- bzw. Engelbertuskapelle neu aufgestellt. Die beiden 1561 geschaffenen Epitaphien gleichen sich fast vollständig. Der Skulpturenschmuck zeigt eine Reihe von Personifikationen: die beiden Karyatiden stellen Erfahrung und Gerechtigkeit dar, neben dem Relief stehen Hoffnung und Tod, auf dem Giebel thront der Frieden zwischen zwei Genien mit umgedrehten Fackeln.
Dr. Marc Steinmann, Kunsthistoriker

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4