Entdecken Sie in den mittelalterlichen Gewölbekellern unter dem Dom die Schatzkammer des Kölner Domes.

Die Domschatzkammer beherbergt kostbare Reliquiare, liturgische Geräte, Handschriften, Gewänder und Insignien der Erzbischöfe und Domgeistlichen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert. Der Domschatz, dessen Anfänge schon für das 9. Jahrhundert bezeugt sind präsentiert sich in den ausgebauten historischen Kellergewölben des 13. Jahrhunderts an der Nordseite des Kölner Domes.

Öffnungszeiten Täglich
10:00 - 18:00 Uhr

Die Turmbesteigung und die Schatzkammer bleiben an folgenden Tagen geschlossen: Weiberfastnacht, Karnevalssamstag, Karnevalssonntag, Rosenmontag, Heilig Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr.

 

Hinweise:

Besucherinnen und Besucher müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen, wenn Sie die Räumlichkeiten betreten möchten. Der Einlass ist für Einzelpersonen, Familien und Personen einer häuslichen Gemeinschaft möglich, jedoch nicht für Gruppen. Maximal dürfen sich 22 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig in der Domschatzkammer aufhalten.

Die vorgegebene Laufrichtung für alle Besucherinnen und Besucher ist mit Pfeilen gekennzeichnet, Hinweisschilder im Eingangsbereich und vor den Ausstellungsräumen informieren über die allgemeinen Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln. Auch ein Desinfektionsspender steht bereit.

Zugängig ist die Domschatzkammer über den barrierefreien Außeneingang auf der Nordseits des Kölner Domes.

Eintrittspreise
Erwachsene
€ 6,00 | € 3,00*
Familienkarte
€ 12,00
Kombikarte
€ 8,00 | € 4,00*
Kombikarte Familien
€ 16,00

Kombikarte: Eintritt Schatzkammer und Turmbesteigung
*Ermäßigung für Schüler, Studenten und Behinderte mit Ausweis

Kontakt (Postanschrift)

Ansprechpartnerin:
Leiterin der Domschatzkammer
Dr. Leonie Becks

Dombauverwaltung
Roncalliplatz 2
50667 Köln
Tel.: 0221 - 17940-300 (-325)
Fax: 0221 - 17940-399
Email