Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: J. Rumbach
In einer architektonischen Renaissancerahmung zeigt das von Jacob Abel aus Köln geschaffene Tuffsteinepitaph des 1534 verstorbenen Domkapitulars Arnoldus Haldrenius unter einem Dreiecksgiebel mit eingepaßter Muschel eine Ölbergszene in flachem Relief. Umgeben von seinen schlafenden Jüngern verharrt Christus im Gebet, während sich hinter einem Zaun im Bildhintergrund bereits die von Judas angeführten Häscher nähern. In kniender Haltung der Szene beiwohnend, ist vorne rechts - deutlich kleiner als die übrigen Figuren - der Verstorbene als Stifer dargestellt. Ein Medaillon zeigt sein Monogramm. Wie die Epitaphien Scherrer und Keyfeld zählt auch das Haldrenius-Epitaph zu den frühen Renaissancewerken des Domes.
Dr. Klaus Hardering, Kunsthistoriker