Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Matz und Schenk
Das Paulusfenster wurde 1864 von drei Direktoren der Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft gestiftet und in der Königlichen Glasmalereianstalt in München geschaffen. Das urspüngliche Fenster vernichtete der Zweite Weltkrieg. Das heutige Fenster wurde 1992-94 von der Werkstatt van Treeck in München anhand erhaltener Unterlagen rekonstruiert. Das Fenster ist dem Apostelfürsten Paulus gewidmet. Das Bekehrungserlebnis des hl. Paulus auf dem Weg nach Damaskus ist das zentrale Thema des Fensters. Darüber sind Szenen aus seinem Leben zu sehen. In der Sockelzone stehen vier griechische Kirchenväter als Vertreter der Ostkirche.
Dr. Ulrike Brinkmann, Kunsthistorikerin